Zum Inhalt springen

SDD Spiel Trainer Modus

Willkommen im SDD Spiel Trainer Modus. Er wurde für Erwachsenenbildner*innen und andere Lehrende entwickelt und bietet die Möglichkeit, Workshops zu verschiedenen Diskriminierungsthemen zu erstellen. Starten Sie jetzt!

Schritt für Schritt zu Ihrem SDD-Workshop

SDD Introduction

1 Einführung

Im Abschnitt Einführung werden alle notwendigen Schritte zur Erstellung und Weitergabe eines SDD-Workshops vorgestellt.

SDD Learning materials

In der Rubrik Lernmaterialien finden Sie verschiedene SDD-Materialien, um Hintergrundwissen zum Thema Diskriminierung zu vermitteln.

SDD Learning topics

In der Rubrik Lerninhalte finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um sich über mögliche Workshop-Themen zu informieren.

SDD Workshop generation

4 Workshop-Erstellung

Im Abschnitt Workshop-Erstellung finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um einen Workshop im SDD-Spiel zu gestalten.

1 Einführung

Auf dieser Seite erhalten Sie hilfreiche Informationen über die verschiedenen möglichen Lernthemen zum Thema Diskriminierung und lernen, wie Sie Ihren eigenen SDD Workshop gestalten können.

In Abschnitt 2 Lernmaterialien können Sie sich mit dem Thema Diskriminierung vertraut machen und zusammen mit dem SDD-Trainer*innenhandbuch und dem SDD-Kompendium Wissen über verschiedene Lehrmethoden in diesem Kontext erwerben.

Danach können Sie sich die verschiedenen Diskriminierungsthemen im SDD-Spiel anzeigen lassen und sich mit den Charakteren in Abschnitt 3 Lernthemen vertraut machen.

In Abschnitt 4 Workshop-Erstellung wird erklärt, wie Sie das SDD-Spiel verwenden, um Ihren eigenen SDD-Workshop zu erstellen und dessen einzigartigen Code mit Ihren Teilnehmer*innen zu teilen.

2 Lernmaterialien

In diesem Bereich finden Sie Dokumente, um nützliches Hintergrundwissen zum Thema Diskriminierung zu sammeln. Dazu gehört das SDD-Kompendium, das durch Interviews mit Betroffenen erarbeitet wurde und das Thema Diskriminierung und Hassreden ganzheitlich behandelt. Es enthält persönliche Perspektiven, Erfahrungen und Empfehlungen für Strategien zum Umgang mit Diskriminierung.

Darüber hinaus bietet das SDD-Trainer*innenhandbuch verschiedene Denkanstöße zum Thema Diskriminierung sowie verschiedene Lehrmethoden für die Entwicklung in einem Workshop Konext.

Our SDD Compendium (GERMAN version): "Experiencing Hate Speech: Responses, Coping Strategies & Interventions”

Hier können Sie das SDD-Kompendium in den folgenden Sprachen herunterladen: Englisch (EN), Tschechisch (CZ), Deutsch (DE), Französisch (FR), Italienisch (IT), Niederländisch (NL) und Portugiesisch (PT).

Hier können Sie das SDD-Trainer*innenhandbuch in den folgenden Sprachen herunterladen: Englisch (EN), Tschechisch (CZ), Deutsch (DE), Französisch (FR), Italienisch (IT), Niederländisch (NL) und Portugiesisch (PT).

3 Lerninhalte

Das SDD-Spiel bietet eine Reihe von Szenen, von denen jede mit einem konkreten Lernthema verbunden sind, das mit einer bestimmten Art von Diskriminierung zu tun hat, die von allen der unten stehenden Figuren unbewusst erlebt wird. In diesem Abschnitt finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um herauszufinden, welche Figuren und Lernthemen Sie in Ihren Workshop aufnehmen möchten. In den SDD-Spielszenen haben Spieler*innen die Möglichkeit, die Figur durch verschiedene Reaktionsmöglichkeiten zu unterstützen oder die Situation für sie noch schlimmer zu machen.

Beachten Sie, dass die SDD-Workshops nicht die gesamte Hintergrundgeschichte des SDD-Spiels vermitteln, sondern direkt mit den verschiedenen diskriminierenden Themen und ausgewählten Szenen arbeiten. Um den Kontext der Dialoge in den ausgewählten Szenen zu verstehen, erhalten die Lernenden in den SDD-Workshops Informationen zu Beginn der SDD-Spielszenen.

Schauen Sie sich die Figuren und Lernthemen unten an und überlegen Sie, welche Szenen Sie in Ihren SDD-Workshop einbauen möchten!

Rassismus – Racial Profiling

Roy
Roy

Der Begriff „Racial Profiling“ beschreibt die Praxis von Polizeikontrollen, bei denen Personen aufgrund stereotyper Annahmen über rassistische Merkmale wie Hautfarbe, Religion, Sprache usw. für Durchsuchungen oder Festnahmen ausgewählt werden.

Rassismus – Antimuslimischer Rassismus

SDD Amina
Amina

Die Diskriminierung von Muslimen, die mit dem Begriff „antimuslimischer Rassismus“ beschrieben wird, beruht auf stereotypisierten, negativen Annahmen über die muslimische Kultur oder Religion.

Rassismus – Alltagsrassismus

Nuseyba
Nuseyba

Betroffene können täglich rassistische Diskriminierung in der digitalen und analogen Welt erleben. Diese rassistischen Handlungen beruhen auf Ideologien, die Menschen aufgrund ihrer körperlichen Erscheinung oder ihres vermeintlichen kulturellen und religiösen Hintergrunds abwerten.

Transphobie
Ezra
Ezra

Der Begriff „Transphobie“ beschreibt Hass, Angst und Ablehnung gegenüber Trans-Personen. Das Wort „trans“ beschreibt Menschen, die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. Sie entsprechen also nicht den cisgender-Normen, die sich ein binäres System vorstellen, in dem es nur zwei Geschlechter gibt, männlich und weiblich.

Anti-Gadje Rassismus
Joao
João Silva

„Anti-Gadje Rassismus“ beschreibt eine spezifische Form des Rassismus, nämlich die Diskriminierung und Gewalt gegen sowie die Ausgrenzung von Sinti und Roma auf der Grundlage tief verwurzelter Vorurteile.

Sexismus
Nuseyba
Nuseyba

Der Begriff „Sexismus“ beschreibt die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft. Wie andere Formen der Diskriminierung hat auch der Sexismus gegenüber Frauen, Inter- und Trans*-Personen strukturelle Dimensionen, die durch die Organisation unserer Gesellschaft bedingt sind.

Antisemitismus
SDD Dr. Katarina Georg
Dr. Katarina Georg

„Antisemitismus“ bezeichnet den Hass, das Misstrauen und die Ablehnung gegenüber jüdischen Menschen, die auf stereotypen Annahmen über sie beruhen und zu Gewalt gegen jüdische Personen, Synagogen, Denkmäler usw. führen können.

.

Diese Vorurteile bestehen seit vielen Jahrhunderten und prägen noch immer die Wahrnehmung der Gesellschaft. Es gibt verschiedene Verschwörungstheorien…

4 Workshop-Erstellung

In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie die Lernthemen auswählen und Ihren eigenen SDD-Workshop im SDD Game erstellen können. Sie erhalten einen individuellen Code, den Sie dann an Ihre SDD-Workshop-Teilnehmer*innen weitergeben können, die den Code einfach im Startmenü des SDD-Games eingeben müssen.

Schritte zur Erstellung Ihres SDD-Workshop-Codes und Weitergabe an Ihre Workshop-Teilnehmer*innen:

Starten Sie das SDD-Spiel über die SDD-Lernplattform auf der Website und klicken Sie im Menü auf die Option „Workshop erstellen„.
Wählen Sie alle Lernthemen (Szenen) aus, die Sie in Ihren SDD-Workshop aufnehmen möchten. Wenn eine Szene ausgewählt ist, wird sie mit einem grünen Hintergrund angezeigt, wie im Beispiel unten „Rassismus/ Racial Profiling“. Darüber hinaus können Sie das Kästchen unter der Liste der Lernthemen ankreuzen, um sie alle in Ihren SDD-Workshop aufzunehmen! Denken Sie dabei bitte an die Gesamtdauer Ihres SDD-Workshops, da Sie für jedes der ausgewählten Lernthemen mindestens 30 Minuten benötigen.
Sobald Sie alle Szenen Ihres SDD-Workshops ausgewählt haben, klicken Sie auf „Generieren„, um Ihren individuellen SDD-Workshop-Code zu generieren.
Sobald Ihr SDD-Workshop-Code generiert wurde, wird er in dem gelben Feld angezeigt. Dieser Code ist individuell und kann nur einmal generiert werden, also speichern Sie ihn bitte. Kopieren Sie einfach den Code, zum Beispiel „EOM742“, und geben Sie ihn an Ihre Lernenden weiter. Dazu können Sie auch auf die blaue Schaltfläche „Code kopieren“ klicken, die über dem gelben Feld erscheint.
Nachdem Sie den Code des SDD-Workshops kopiert haben, können Sie ihn für Ihre Lernenden freigeben und das Fenster durch Klicken auf die rote Schaltfläche „X“ schließen.
Die Lernenden müssen nur die Option „Workshop-Code einfügen“ des SDD-Spiels auswählen, den Code einfügen und Ihr personalisierter SDD-Workshop wird automatisch gestartet!